www.istrup.de

Im Kulturland Kreis Höxter

Aktuelles

40-Jahr-Feier Bürgerhaus Istrup, ein Erlebnis für jung & alt!

Eingebettet in das St. Bartholomäus-Fest 2017, dem Schutzpatron von Istrup, feierten viele Istruper und Gäste aus nah und fern das 40-jährige Bestehen ihres Bürgerhauses. Nach den kirchlichen Feierlichkeiten mit der hl. Messe um 10:00 Uhr in der wunderschön renovierten Pfarrkirche St. Bartholomäus und anschließender Prozession durch das Dorf begann das Fest mit einem Ständchen der Musikkapelle Istrup am Pfarrheim für nachfolgende Personen:
Ständchen 40-Jahre Bürgerhaus
von links: Schützenoberst Maxe Märkel, Helmut Don (Ehrenoberst), Pastor Ludger Grewe, Pfarrer Detlef Stock, Jeffrey Don (Prinz), Michael Richard (Schützenkönig), Hartmut Krömeke (Vorsitzender Förderverein), Tobias Gadzinski (Bezirksausschuss-Vorsitzender), Diethelm Gieffers (Bezirksverwaltungs-Stellenleiter), Georg Tegetmeier (Ehrenoberst Riesel)

Einen ausführlichen Bericht und viele Fotos findet Ihr weiter unten unter "Bericht 40-Jahr-Feier Bürgerhaus Istrup".
Zunächst einmal möchte sich der Vorstand des Vereins zur Förderung einer Sport- und Freitzeithalle Istrup e.V. bei allen Bürgerinnen und Bürgern, sowie allen Würdenträgern und Vereinen sehr herzlich bedanken, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben:
Pfarrer Detlef Stock und Pastor Ludger Grewe, Bürgermeister Hermann Temme für das Kommen und seine Laudatio, Helmut Don für den Rückblick auf 40 Jahre Bürgerhaus, Reinhard Lücking (stellvertretend für alle Istruper und Istruperinnen, die vor 40 Jahren beim Bau des Bürgerhauses tatkräftig mitgeholfen haben), der Schützenbruderschaft St. Bartholomäus Istrup (u.a. Schießen auf dem Schießstand in der Kegelbahn), dem Kinderchor Istrup, der Chorgemeinschaft Istrup, dem Sängerkreis-Chor, dem Spielmannszug und der MKI für ihre gesanglichen und musikalischen Unterstützungen, der Istruper Gaststätte "Zum Aabachtal" für die Bewirtung beim Mittagessen, der Bäckerei Helmut Gieffers und allen Istruperinnen für die insgesamt 28 Kuchenspenden, dem Hüpfburg-Verleih Gabriele Pammel, dem Pferdekutschen-Betreiber Rolf Ovenhausen aus Alhausen, Wolfgang Reker (Kaninchenzuchtverein Gehrden) für den Betrieb des Streichelzoos, Frau Daniela Bekiersch (Faceforfun) für das Kinderschminken, der Frima PaBra für die Kostenübernahme der Flyer.
Ein besonderer Dank gilt der Familie Theo Fockel aus Istrup; die dem Förderverein eine Dia-Serie mit tollen Aufnahmen vom Bau des Bürgerhauses zur Verfügung gestellt hat.

Bericht 40-Jahr-Feier Bürgerhaus Istrup:
Nach dem Ständchen am Pfarrhaus ging es mit Marschmusik des Spielmannszuges und der Musikkapelle Istrup zusammen mit den anwesenden Istruper Bürger(innen) und Gäste in die festlich geschmückte Bürgerhalle. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Fördervereins Hartmut Krömeke stärkten sich die ca. 250 Anwesenden bei einem gemeinsamen Mittagessen mit 2 kräftigen Suppen, zubereitet von der Gaststätte "Zum Aabachtal".
Es folgte ein Grußwort von Bürgermeister Hermann Temme, der die Istruper für Ihr Bürgerhaus beglückwünschte und sich mit einem kleinen Präsent der Stadt Brakel bedankte.

Danach gab der Istruper Orts-Chronist Helmut Don einen Rückblick auf 40-Jahre Istrup, den er zusammen mit dem Reinhard Lücking erstellt hatte. Reinhard hatte damals die Planung des Bürgerhauses übernommen und war einer der Hauptiniatoren für die Errichtung des Bürgerhauses.
Anschließend wurden die Festtagsgäste durch den Kinderchor und die Chorgemeinschaft Istrup, den Sängerkreis-Chor, der alle 14-Tage im Istruper Bürgerhaus probt, und die Istruper Musikvereine, dem Spielmannszug und die MKI vorzüglich unterhalten.

Für die Kinder waren zur gleichen Zeit draußen bei schönem Wetter die Hüpfburg, das professionelle Kinderschminken, der Streichelzoo und die Kutschfahrten in Betrieb, die allesamt regen Zulauf hatten. Auf dem Schießstand in der Kegelbahn wurde ein Kleinkaliberschießen vom Istruper Schießwart Thorsten Böddeker angeboten.
Nach einem vorzüglichen Kaffee- und Kuchenbuffet verbrachten die Gäste noch einige Stunden im Bürgerhaus bevor die Veranstaltung am frühen Abend ausklang.

Ein weiteres Highlight war eine ca. 25 minütige PowerPoint-Präsentation, die den ganzen Tag über auf einer Leinwand zu sehen war, mit

Nachfolgender Link verweist auf einen Zeitungsbericht des Westfalen-Blattes von Montag, 28.08.2017, und hier findet Ihr hier viele Fotos vom Fest im Bürgerhaus.

 

 Zurück zur Übersicht